Oft sind bereits schon vor Beginn einer Partnerschaft Schwierigkeiten vorprogrammiert

Oft sich schon zu Beginn einer Partnerschaft Schwierigkeiten vorprogrammiert…

So kommt man nicht selten nach einer Trennung zu der Feststellung, eigentlich haben wir überhaupt nicht zusammengepasst oder „ich habe ihm eigentlich gar nicht vertraut“.

Ich werde von vielen Mamas gefragt, wie das denn sein kann? Zu Beginn einer Partnerschaft kann man doch nicht so blind gewesen sein?

Wieso sind schon oft zu Beginn einer Partnerschaft Schwierigkeiten vorprogrammiert…?

Das Entscheidende ist, dass sich jeder Mensch im Laufe seines Lebens verändert. Das Leben ist eine einzige Veränderung… Wie die Erde sich unermütlich dreht, entwickeln wir uns auch weiter. Selbst die Natur ist den Jahreszeiten unterworfen. Auch wenn viele Menschen gerne Veränderungen stoppen würden und sich wünschen würden, dass alles so bleibt, wie es ist. Das liegt daran, dass der Mensch, gern in seiner angenehmen Komfortzone bleibt, auch wenn man darin nicht wirklich glücklich ist.

Veränderung bedeutet Ungewissheit. Ungewissheit macht ein mulmiges Gefühl, denn man weiß nicht, was auf einen zukommt. Man hat das ungewisse nicht unter Kontrolle und insbesonder Mütter haben gern Dinge unter Kontrolle, weil das ein Sicherheitsgefühl schafft. Daher macht vielen eine Veränderung Angst.

Menschen ändern sich mit fortschreitendem Alter (äußerlich und innerlich) oder bedingt durch äußere Faktoren und Erlebnisse.

Oft nach einer Trennung wird daher nicht selten festgestellt: Eigentlich haben uns nur die Finanzen, die Kinder, das gemeinsame Haus, der x-te wichtige Auftrag, die Firma, usw. zusammengehalten und/oder die daraus resultierende Hoffnung, dass es nur eine vorübergehende „schwierige“ Phase ist, die man nur „überstehen“ müsste, weil er sich dann ändert oder sich die (Gesamt-)Sitation ändert. Es verstreichen somit Wochen, Monate, manchmal sogar Jahre, bis zum Zeitpunkt der Trennung.

Manchen wird die Aufarbeitung der Beziehung schwerfallen, da sie noch gefühlsmäßig zu stark an den Partner gebunden sind. Gerade wenn man schon länger Liebeskummer hat und Familie, Freunde und Bekannte sagen, dass man das doch jetzt langsam mal verarbeitet haben sollte, man selbst aber noch lange nicht soweit ist, ist es ratsam, sich Hilfe an die Hand zu nehmen.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie man endlich seinen Liebeskummer los wird und mehr und mehr in die wahre und gelebte Selbstliebe kommst, die im übrigen nicht nur dir, sondern auch deinen Kindern enorm gut tut, dann kontaktiere mich einfach.Denn gemeinsam finden wir (d)eine Lösung 😉

Herzlichst,

Deine Diana